MALBEC WOCHE

MALBEC World Day am 17 April 2022

Malbec in Argentinien

Argentinien ist der weltweit größte Erzeuger von Malbec. Mit 44.387,50 Hektar repräsentiert Malbec 38,6 % der gesamten roten Rebsorten und 22,4 % der gesamten Anbaufläche des Landes (INV - 31/12/2019). Sie ist die Sorte, deren Anbaufläche am stärksten zugenommen hat: von 2000 bis heute hat sie um 171 % zugenommen (das entspricht einer Fläche von 28 040 ha).

 

Eine europäische Sorte, die nach einer Krise nach Argentinien kam und in großem Umfang angebaut wurde, bis sie zum Aushängeschild des Landes wurde. Eine eingewanderte Rebsorte, die sich in hervorragender Weise an die Terroirs der verschiedenen Weinregionen des Landes angepasst hat.

 

Heute ist Malbec Synonym für Argentinien. Dank der Tatkraft der argentinischen Weinindustrie konnte der Malbec sein wahres Potenzial entfalten: seine Vielseitigkeit, Eleganz und Opulenz, die in den letzten zwanzig Jahren im Mittelpunkt der gewagtesten Innovationen standen.

 

Warum wird der Malbec Tag gefeiert?

Malbec wurde 1853 von dem Franzosen Michel Aimé Pouget nach Argentinien gebracht, einem Agronomen, der von dem Journalisten, Politiker und Staatsmann Domingo Faustino Sarmiento eingestellt wurde, um die Quinta Agronómica de Mendoza zu betreiben.

 

Nach französischem Vorbild schlug diese Initiative die Einführung neuer Rebsorten als Mittel zur Aufwertung der nationalen Weinwirtschaft vor. Am 17. April 1853 wurde das Projekt mit Unterstützung des Gouverneurs von Mendoza, Pedro Pascual Segura, der Legislative der Provinz vorgelegt, um eine Quinta Normal und eine Landwirtschaftsschule zu gründen. Dieses Projekt wurde am 6. September desselben Jahres von der Abgeordnetenkammer rechtskräftig genehmigt.

 

Ende des 19. Jahrhunderts wuchs die Weinindustrie dank der italienischen und französischen Einwanderer exponentiell und mit ihr der Malbec, der sich schnell an die verschiedenen Terroirs der argentinischen Landschaften anpasste und sich noch besser entwickelte als in seinem Ursprungsgebiet. So wurde der Malbec im Laufe der Zeit und mit viel harter Arbeit zur Flaggschiff-Traube Argentiniens.

 

Für Wines of Argentina ist der 17. April nicht nur das Symbol für den Wandel des argentinischen Weinbaus, sondern auch der Ausgangspunkt für die Entwicklung dieser Rebsorte, die weltweit das Wahrzeichen des Landes ist.

 

Quelle: www.winesofargentina.org


Km.0 Reserva Malbec 2017
Die französische Malbec-Traube hat zwar in Argentinien eine neue Heimat gefunden, wird aber auch in Uruguay in kleinen Mengen angebaut. Malbec aus Uruguay ist kraftvoll und würzig. Intensivität und Ausgewogenheit prägen diesen modernen Malbe ... (mehr lesen)
12,70 € 16,93 € / l