SÜDAMERIKA WEINGLOSSAR A-Z

Übersetzt aus "The South America Wine Guide" von Amanda Barnes


Südamerika Wein Guide A-Z Amanda Barnes The South America Wine Guide

Machen Sie sich mit den südamerikanischen Weinbegriffen in unserem Glossar und unserem vollständigen Guide von A bis Z vertraut. Als idealer Online-Zusatz zu unserem Buch, dem Südamerika Wein Guide, können Sie dies als Ihren optimalen Begleiter für die Weinbegriffe in Chile, Argentinien, Uruguay, Brasilien, Bolivien und Peru nutzen.

 

Wir haben auch einige wichtige kulturelle Begriffe, Wörter aus der Gastronomie und die Weinassoziationen der einzelnen Länder aufgenommen. Spanische und portugiesische Begriffe sind kursiv gedruckt.


ACEQUIAS

Bewässerungskanäle, die ursprünglich von den einheimischen Huarpes in Mendoza gebaut wurden, um Wasser aus den Bergflüssen zu holen und die Landwirtschaft zu erweitern. Heute ist ein komplexes Netz von Acequias in Mendoza dafür verantwortlich, den Großteil des Wassers der Provinz in die Weinberge zu bringen (wo Bewässerung unverzichtbar ist).

 

ADOBE

Ein traditionelles und historisches Baumaterial aus Lehm und Stroh, das oft zu großen Ziegeln geformt und an der Sonne getrocknet wird. Bis Mitte des 20. Jahrhunderts wurden in Argentinien und Chile Weinkellereien und andere Gebäude aus Lehm gebaut, und viele historische Weinkellereien aus Lehm gibt es noch immer, auch wenn sie immer seltener werden, unter anderem weil sie anfällig für Erdbebenschäden sind.

 

AGUARDIENTE

Spanische Bezeichnung für eine Spirituose, die durch Gärung und Destillation von Früchten (einschließlich Trauben), Getreide oder Zuckerrohr hergestellt wird. Ein ähnlicher Begriff im Englischen ist Feuerwasser (und das zu Recht, denn zu viele Aguardientes brennen im Bauch!) In Südamerika werden mehrere Aguardientes hergestellt, sowohl auf lokaler, handwerklicher Ebene als auch in großem industriellen Maßstab. Während die meisten Aguardientes in den Weinländern aus Weintrauben hergestellt werden, werden für die lokalen Spirituosen auch andere Zutaten verwendet - Brasiliens berühmtester Aguardiente ist zum Beispiel Cachaça, der aus Zuckerrohr hergestellt wird.

 

AJI

Spanische Bezeichnung für Chili-Paprika. Gewöhnlich bezogen auf scharfe grüne Paprikaschoten in Chile und scharfe rote Paprikaschoten in Argentinien, während in Peru über 50 Chilisorten in Gebrauch sind. Auch im chilenischen Sauvignon Blanc können Sie Aji-Aromen wahrnehmen!

 

ALLUVIALBÖDEN

Böden, die durch fließendes Wasser abgelagert wurden, in der Regel durch die Strömung von Flüssen oder Überschwemmungen. Die Bodenablagerungen liegen oft in Schichten vor, deren Breite und Tiefe je nach Nähe zum Wasserweg und der Geschwindigkeit, mit der er verlief, variieren. Schwemmlandböden sind typisch für die Weinregionen Argentiniens und Chiles, die an den Ausläufern der Anden gelegen sind.

 

AMERIKANER

In Südamerika bezeichnen sich die Menschen als Amerikaner (d. h. aus Amerika). Wenn ich von amerikanischen Rebsorten spreche, meine ich Rebsorten der in Nordamerika beheimateten Rebsorte Vitis labrusca. Diese Rebsorten wurden in der Vergangenheit vor allem in Uruguay und Brasilien angebaut, da sie den feuchteren Bedingungen besser gewachsen sind. Isabella (in Uruguay als Frutilla, in Brasilien als Isabel und in Peru als Borgoña bekannt) ist die am häufigsten anzutreffende Sorte. Amerikanische Wurzelstöcke werden wegen ihrer Resistenz gegen die Reblaus ebenfalls häufig verwendet.

  

ASADO

Asado ist ein Grillfest in Argentinien, Uruguay und Chile. Denn Grillen, bzw ein Asado ist mehr als nur eine Art, Fleisch zu grillen, es ist ein kulturelles Erlebnis und ein gesellschaftliches Ereignis, das in der Regel über mehrere Stunden im Kreise von Freunden und Familie stattfindet. Am häufigsten wird Rindfleisch gegrillt, aber auch Schweinefleisch, Huhn, Chorizo, Blutwurst und Kalbsbries, die auf einer mit Holz befeuerten Parrilla (Grill) gegart werden, sind typische Zutaten für ein Asado.

 

BODEGUERO

Besitzer eines Weinguts, ein Winzer

 

BORDEAUX BLEND

Die Bordeaux-Sorten sind die in Bordeaux üblicherweise angebauten Sorten: Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc, Malbec, Carmenère und Petit Verdot. Ein Bordeaux-Blend ist ein Rotwein, der aus zwei oder mehr der Bordeaux-Sorten hergestellt wird.

 

CALICHE

Sedimentgestein oder Boden, der reich an Kalziumkarbonat ist und in einigen südamerikanischen Weinregionen zu finden ist, insbesondere in den oberen Teilen des Uco-Tals und in Luján de Cuyo in Mendoza, Argentinien. Die Kalziumkarbonatablagerungen halten etwas Wasser zurück, so dass die Reben gut in oder um die Caliche-Böden wachsen, wo ihre Wurzeln auf der Suche nach Wasser eindringen können. Die Winzer in Mendoza sind besonders begeistert von diesen Böden, da sie der Meinung sind, dass sie den Weinen eine gewisse kalkhaltige Textur verleihen.

 

CAMANCHACA

Ein dichter Meeresnebel, der sich im Norden Chiles bildet und die Weinregionen von Limarí, Elqui und weiter nördlich beeinflusst. Technisch gesehen handelt es sich bei den Camanchacas um marine Stratocumulus-Wolkenbänke, und dieser wallende und schwere Meeresnebel kann die Küste bis zum frühen Nachmittag bewölkt halten. Er hält die Temperaturen am Morgen kühl und reduziert die Sonneneinstrahlung, obwohl er nie in Regen übergeht. In Peru ist der gleiche Effekt als Garúa bekannt.

 

CEVICHE

Ein typisch peruanisches und chilenisches Gericht aus rohem Fisch, der in Zitrussaft mariniert wird.

 

CHIMICHURRI

Typische Soße, die in Argentinien und Uruguay zu Fleisch serviert wird. Sie besteht in der Regel aus gehackter Petersilie, gehacktem Knoblauch, Olivenöl, Oregano und Rotweinessig. Zu den üblichen Varianten gehören roter Pfeffer, Gewürze und Koriander. 

 

CHORIPÁN

Ein typischer argentinischer Streetfood Snack: Eine in ein Brötchen (pan) gefüllte Wurst (chorizo). Es ist eine viel fleischigere und gehaltvollere Version eines Hotdogs, meist über dem Feuer gegrillt und mit Chimichurri serviert.

 

CHURRASCO

Brasilianisches Barbecue, bei dem Fleisch auf einem Spieß über dem Feuer gegrillt wird. Eine Churrascaria ist ein Steakhaus in Brasilien, in dem oft ein Rodízio serviert wird, was sich auf ein Churrasco im All-you-can-eat-Stil bezieht. In Chile ist Churrasco fein geschnittenes Rindfleisch, das in der Regel gebraten und in einem Sandwich mit klassischen Belägen wie Avocado, Tomate und Mayonnaise serviert wird.

 

CREA

Eine Forschungs- und Innovationsgruppe in Uruguay, die für bestimmte Innovationen im Weinbau und in der Weinbereitung verantwortlich ist, darunter die landesweite Umstellung von Hybridrebsorten auf Vitis vinifera-Sorten seit den 1980er Jahren.

 

CRIOLLA

Ein Begriff, der sich auf Menschen, Kulturen, Tier- und Pflanzenarten bezieht, die auf dem amerikanischen Kontinent entstanden sind und eine Mischung aus spanischer und einheimischer Abstammung sind. Für den Wein ist dies ein wichtiger Begriff, um den umfangreichen Stammbaum der Rebsorten zu beschreiben, der in Amerika als Ergebnis von Kreuzungen zwischen den spanischen Rebsorten (vor allem Moscatel de Alejandría und Listán Prieto) entstanden ist, die aus Spanien mitgebracht und im 15. Jahrhundert erstmals hier angebaut wurden.

 

DAMAJUANA

Der spanische Begriff für einen Demijohn, in dem Krugweine im verkauft werden. Sie sind in Argentinien und Uruguay immer noch recht verbreitet und man kann in Supermärkten einfache Weine einfache Weine in Plastik oder Glas Damajuanas kaufen. Auch unser Winzer Bracco Bosca verkauft ab Weingut ihre einfachsten Weine in Damajuanas. Damajuana-Wein war die meiste Zeit des 20. Jahrhunderts das Aushängeschild der argentinischen Weinindustrie, bis der Verbrauch durch eine Reihe von Krisen zurückging.

 

DULCE DE LECHE

Ein typisches süßes Karamell, das aus Kondensmilch hergestellt wird und in ganz Lateinamerika, insbesondere in Uruguay und Argentinien, verbreitet ist. In Chile nennt man es Manjar.

 

EMBRAPA

Forschungsstation des brasilianischen Landwirtschaftsministeriums, die für die Forschung und Gesetzgebung im Weinsektor zuständig ist

 

EMPANADA

Spanische Bezeichnung für Teigtaschen, die fast überall in Südamerika serviert werden und auch in Deutschland weit verbreitet sind.

 

EPAMIG

Landwirtschaftliches Forschungsinstitut in Minas Gerais, Brasilien. Zuständig für Weinbauforschung.

 

ESTANCIA

Spanischer und lateinamerikanischer Begriff für einen großen Bauernhof oder ein Herrenhaus, zu dem Viehherden, Ackerbau, Obst- und/oder Weingärten oder einfach nur Privatland gehören können.

 

FELDSELEKTION

Eine Methode zur Bepflanzung neuer Weinberge durch die Auswahl von Stecklingen ausgewählter alter Rebstöcke, die vor der modernen Erfindung von Rebklon-Baumschulen weltweit weithin praktiziert wurde. Die Feldselektion ist in Argentinien und Chile immer noch üblich, insbesondere bei dem wertvollen alten Rebmaterial aus der Zeit vor der Reblausplage

 

FIA

Fundación para la Innovación Agraria (Stiftung für landwirtschaftliche Innovation) in Chile. Eine staatliche Einrichtung, die Zuschüsse und finanzielle Unterstützung für Innovationsprojekte im Weinbau in den chilenischen Weinregionen bietet - insbesondere in den weniger entwickelten oder historischen Weinregionen.

 

FOUDRE

Ein großer Holzbehälter mit einem Fassungsvermögen von 2.000 bis 10.000 Litern, der in Argentinien und Chile häufig verwendet wurde, bevor er im späten 20. Jahrhundert größtenteils durch 225-Liter-Eichenfässer/Barriques ersetzt wurde. Heute kommen die Fässer wieder in Mode, da sie den Geschmack und die Aromen eines Weins weniger stark beeinflussen.

 

GAUCHO

Der nomadische und farbenfrohe Reiter und Kuhhirte des argentinischen Graslandes, in der Regel spanischer und indianischer Abstammung, dessen reiterliche Fähigkeiten und Kenntnisse des Landes mit großem Erfolg in den Unabhängigkeitskriegen des 19. Jahrhunderts mit großem Erfolg eingesetzt wurden. Manche feierten den Gaucho als Symbol des Freiheitskampfes, andere hingegen sahen in ihm einen gesetzlosen Rebellen. Heute arbeiten Gauchos in der Regel mit Rindern auf Estancias in Argentinien, Uruguay und Südbrasilien.

 

GAUCHITO GIL

Ein Volksheiliger oder Volksheld in Argentinien, bekannt als der Robin Hood der Gaucho-Kultur. Gauchito Gil war ein lokaler Held, der den Bedürftigen und Armen half, bevor er 1878 von der Polizei hingerichtet wurde. Heute findet man in ganz Argentinien, Paraguay, Brasilien und Chile Schreine für Gauchito Gil, die mit mehreren roten Fahnen geschmückt sind. Sein Ehrentag ist der 8. Januar.

 

HUASO

Ein chilenischer Landmann und erfahrener Reiter, ähnlich wie der Gaucho in Argentinien.

 

HYBRID

Hybride Rebsorten sind das Ergebnis einer Kreuzung zwischen zwei oder mehr Vitis-Arten (in der Regel mit Vitis vinifera als einem Elternteil). Sie sind oft widerstandsfähiger gegen Krankheiten und schwierige Klimabedingungen, gelten aber als qualitativ minderwertiger als die europäischen Vitis vinifera-Sorten. Hybriden spielen in der Weinproduktion Brasiliens und Perus nach wie vor eine wichtige Rolle, haben aber in Uruguay an Bedeutung verloren und werden nun durch Vitis vinifera-Sorten ersetzt.

 

IKONENWEIN

In Südamerika und einigen anderen Weinländern der Neuen Welt wird der Spitzenwein eines Weinguts gemeinhin als "Ikonenwein" des Portfolios bezeichnet. Das kann in vielen Fällen eine Übertreibung sein (oft hat er außer dem Marketing des Unternehmens und einem hohen Preisschild nichts Ikonisches an sich), aber manchmal sind diese Weine Ikonen in der lokalen oder internationalen Weinszene. Sie sind immer der teuerste Wein im Sortiment des Weinguts, in der Regel ein Rotwein und in der Regel der konzentrierteste und strukturierteste.

 

INAVI

Das 1987 gegründete Nationale Weinbauinstitut Uruguays überwacht und reguliert die Weinindustrie. Das INAVI mit Sitz in Las Piedras in Canelones ist auch ein wichtiger Partner bei der Werbung für uruguayische Weine auf nationaler und internationaler Ebene.

 

INIA

Chiles Institut für Agrarforschung, das dem chilenischen Landwirtschaftsministerium untersteht. Im Bereich des Weinbaus verwaltet das INIA eine Bibliothek mit genetischem Material von Rebstöcken, führt Analysen zur Identifizierung alter Rebstöcke durch und liefert Informationen über den Weinbau.

 

INTA

Nationales Institut für landwirtschaftliche Technologie Argentiniens, das 1956 gegründet wurde und für landwirtschaftliche Innovationen, einschließlich Weinbau, zuständig ist. Es gibt regionale Büros in ganz Argentinien, aber das wichtigste für die Weinindustrie befindet sich in Mendoza.

 

INV

Das argentinische Nationale Weinbauinstitut, das Statistiken über den Weinbau und die Weinherstellung erstellt und die Weinindustrie reguliert.

 

KOLLUVIALE BÖDEN

Böden, die hauptsächlich durch die Erdschwere transportiert wurden (und nicht durch Wasser, wie es bei Schwemmlandböden der Fall ist). Kolluviale Böden sind typischerweise in den Gebirgsketten von Argentinien und Chile zu finden.

 

LAGAR

Ein Lagar (oder plural Lagares) ist ein traditionelles Becken aus Stein oder Lehm, in dem die Winzer die Trauben mit den Füßen traten, um die Schalen aufzubrechen und den Gärungsprozess zu bewirken. Einige Weinkellereien in Chile, Argentinien, Peru und Bolivien stellen nach wie vor auf handwerkliche Weise Weine in Steinlagaren her, und während viele sie durch moderne Edelstahltanks ersetzt haben, entdecken andere diese historische Technik gerade wieder, da man davon ausgeht, dass sie Farbe und Tannin auf schonendere Weise aus den Trauben extrahiert und die Weinqualität verbessert. Einige Winzer, wie z. B. Viñedos de Alcohuaz in Chile, haben sogar ganz neue Steinlagarren gebaut.

 

LO-FI

"Lo-fi winemaking" ist ein neuer Begriff, den mir Jancis Robinson beigebracht hat und der die Weinherstellung mit geringen Eingriffen beschreibt, bei der zum Beispiel einheimische Hefen, neutrale Gefäße und ein begrenzter Holzeinfluss verwendet werden. Natürliche Weine werden in der Regel als "Lo-Fi" bezeichnet.

 

LYRE (LIRA)

 

Von dem französischen Winzer Alain Cardonneau in den 1980er Jahren entwickeltes Erziehungssystem für Reben mit zwei V-förmig geöffneten Erziehungssträngen. Es handelt sich um eine Weiterentwicklung des Genfer Doppelvorhangs, der mehr Sonneneinstrahlung in die Kronen ermöglicht. Besonders beliebt ist es in Uruguay, wo fast ein Viertel der Anbauflächen darauf ausgerichtet ist.

 

MAZERATION

Der Prozess, bei dem der Traubensaft oder Wein mit den Traubenschalen in Kontakt bleibt, um Tannine, Anthocyane (verantwortlich für die Farbe) und Geschmacksstoffe auszulaugen. Die Mazerationszeiten reichen von Minuten (wie bei den meisten Weißweinen, bei denen die Trauben gepresst werden und der Saft sofort abgetrennt wird) bis zu Wochen oder sogar Monaten (bei Rot- und Orangenweinen). Die Farbe eines Roséweins ist in der Regel ein wichtiger Indikator für die Dauer des Mazerationsprozesses: je intensiver die Farbe, desto länger die Mazerationszeit.

 

MARSELAN

Eine moderne Rebsorte, die in den 1960er Jahren in Frankreich durch Kreuzung von Cabernet Sauvignon und Garnacha (Grenache) entwickelt wurde. Marselan wird in Brasilien, Uruguay und Bolivien immer beliebter.

 

MATE

Einheimischer Kräutertee, der in Argentinien, Uruguay, Paraguay, Bolivien, Teilen Chiles und Südbrasilien (wo er Chimarrão genannt wird) hergestellt und getrunken wird. Mate ist mehr als nur ein Getränk, er ist ein wichtiger Bestandteil der kulturellen Identität Südamerikas und wird den ganzen Tag über in der Gemeinschaft mit Freunden, Familien und Kollegen getrunken.

 

MEDIO Y MEDIO

Uruguayische Weinschorle, die typischerweise zur Weihnachtszeit serviert wird. Hergestellt aus Sekt gemischt mit Weißwein.

 

MERCOSUR

Bezeichnung für den „Gemeinsamen Markt Südamerikas“. Der Mercosur wurde 1991 gegründet und fördert den Handel und den freien Verkehr von Waren, Personen und Währungen zwischen den Mitgliedsländern (derzeit Argentinien, Brasilien, Uruguay und Paraguay). Chile und mehrere andere südamerikanische Länder sind assoziierte Mitglieder, die ebenfalls von bestimmten Handelsabkommen profitieren.

 

 

 

 

MERQUÉN (MERKÉN)

Eine getrocknete, geräucherte Chilischote, die in Chile typisch ist und oft zu Pulver oder Flocken gemahlen wird. Das traditionelle Gewürz der Mapuche-Küche.

 

MINERALISCH

Ein umstrittener Begriff, der zur Beschreibung eines charakteristischen Aromas, Geschmacks oder einer Textur bei bestimmten Weinen verwendet wird. Mineralisch (oder ähnliche Begriffe wie bergmännisch, kalkig, steinig, Graphit) bezieht sich in der Regel auf eine bestimmte Textur im Mund, die griffig und erfrischend ist, oder auf ein Aroma, das mit dem Geruch nasser Steine vergleichbar ist.

 

MISTELA

Eine süße und starke Spirituose, die aus Traubensaft und Alkohol (meist Brandy) hergestellt wird. In Peru weit verbreitet und oft hausgemacht.

 

MONOVARIETAL

Reinsortig. Ein Wein, der aus einer einzigen Sorte hergestellt wird, z.B. 100% Malbec oder 100% Chardonnay.

 

MSL (METER ÜBER DEM MEERESPIEGEL)

Die Höhenlage ist in den meisten südamerikanischen Weinregionen ein wichtiger Faktor, der sich auf Temperaturen, Sonneneinstrahlung und Böden auswirkt.

 

MOSCATEL DE ALEJANDRÍA

Eine der ersten Rebsorten, die in Südamerika angebaut wurde, und die auch heute noch in Bolivien, Chile, Peru und Argentinien häufig angebaut wird. Auch bekannt als Muskateller von Alexandra. Lesen Sie mehr über Criolla-Weine.

 

NATURWEIN

Weltweit gibt es eine zunehmende Tendenz zur Herstellung von Weinen mit minimalen Eingriffen bei der Weinbereitung und ohne oder mit geringerem Zusatz von Schwefel während dem Herstellungs und Abfüllungsprozess. In allen Ländern Südamerikas gibt es eine steigende Entwicklung natürlicher Winzer, die sich darauf konzentrieren, ihre Weine mit biologischen oder biodynamischen Trauben und natürlichen Hefen herzustellen, neutrale Reifungsgefäße (wie Ton, Beton, alte Eiche oder Plastikbehälter) zu verwenden und keine oder nur minimale Zusätze bei der Weinherstellung zu verwenden, einschließlich der Zugabe von keinem oder nur sehr geringen Mengen an Schwefel. Es gibt keine offiziellen Vorschriften darüber, was einen natürlichen Wein ausmacht, und er wird auch nicht von einer offiziellen Stelle gemessen oder qualifiziert, so dass einige Weine "natürlicher" sind als andere. Der Begriff ist mit Vorsicht zu genießen!

 

OIV

Die Internationale Organisation für Rebe und Wein. Eine zwischenstaatliche Organisation, die sich mit den technischen und wissenschaftlichen Aspekten des Weinbaus und der Weinherstellung befasst und internationale Statistiken über die Weintrauben- und Weinproduktion sammelt. OIV Webseite.

 

ORANGE WINE

Ein Wein, der aus Weißweintrauben hergestellt wird, die während der Weinherstellung einen längeren Kontakte mit der Traubenschale hatten. Der längere Kontakt mit der Traubenschale verleiht dem Wein eine intensivere Farbe (die von blassgolden bis bernstein- oder orangefarben reichen kann), mehr Struktur und mehr Tannin im Vergleich zu Weißweinen ohne Hautkontakt. Vor allem im Süden Chiles und in Mendoza in Argentinien werden immer mehr Orangenweine hergestellt. Orangenweine werden in der Regel aus Trauben von alten Criolla-Reben oder alten Semillon-, Malvasia- und Moscatel-Reben hergestellt.

 

PAÍS

Dies ist der chilenische Name für diese allgegenwärtige schwarze Rebsorte, die auch als Criolla Chica (Argentinien), Missionera (Bolivien), Negra Criolla (Peru), Mission (USA) und Listán Prieto (Spanien) bekannt ist. Sie war die erste Rebsorte, die auf dem amerikanischen Kontinent angebaut wurde. Lesen Sie hier mehr über País

 

PAMPAS

Die Pampa ist ein riesiges, grasbewachsenes Tiefland, das große Teile Zentral- und Ostargentiniens, ganz Uruguays und Südbrasiliens bedeckt. Insgesamt bedecken die Pampas eine Fläche von 1,2 Millionen Quadratkilometern und werden von Rinderfarmen und Ackerbau dominiert. (La Pampa liegt innerhalb der Pampa und ist eine argentinische Provinz).

 

PARRAL (AUCH PERGOLA)

Eine Weinbaumethode, bei der die Reben an einer Pergola in die Höhe gezogen werden. Dies ist eine traditionelle Methode des Weinbaus in Südamerika, und Parral-Reben sind besonders in den ältesten Weinbergen Argentiniens, die mit Criolla-Rebsorten bepflanzt sind, und in den Pisco-Weinbergen im Norden Chiles und Perus verbreitet.

Die Parral-Erziehung ist in modernen Weinbergen weitgehend durch die VSP-Erziehung ersetzt worden, obwohl einige Winzer zu dieser Erziehungsform zurückkehren, weil sie mehr Schatten vor der Sonne bietet (die in vielen südamerikanischen Weinregionen im Allgemeinen im Überfluss vorhanden ist).

 

PAZIFISCHE ALLIANZ

Lateinamerikanischer Handelsverbund, der 2012 gegründet wurde, um den Handel und den freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen, Kapital und Personen zwischen den Mitgliedsländern (derzeit Chile, Peru, Kolumbien und Mexiko) zu fördern.

 

PIE FRANCO

Spanische Bezeichnung für eine Rebe, die auf ihre eigenen Wurzeln gepflanzt ist (ungepfropft oder ohne Wurzelstock). Die meisten der älteren Rebstöcke (über 40 Jahre alt) auf dem Kontinent sind mit Pie franco gepflanzt. Dank des geringen Reblausrisikos in Argentinien und des Ausbleibens der Reblaus in Chile werden auch viele neue Reben auf ihren eigenen Wurzeln gepflanzt (es sei denn, Nematoden, Salzgehalt oder Trockenheit sind in der Region ein großes Problem).

 

PIPA

Eine Pipa ist ein pfeifenförmiges Holzfass (raulí), das traditionell für die Weinherstellung im Süden Chiles verwendet wird, typischerweise für Pipeño.

 

PIPEÑO

Typischer chilenischer Wein, der in der Regel aus País-Trauben in alten Pipas hergestellt wird. Lesen Sie mehr über Criolla-Weine und Pipeño

 

PISCO

Brandy, der aus Pisco-Traubensorten in bestimmten Gebieten Perus und Chiles hergestellt wird. Lesen Sie mehr über Pisco-Sorten

 

PISCO SOUR

Chiles beliebtester Cocktail aus Pisco mit steifgeschlagenem Eiweiß, Zucker und Limetten- oder Zitronensaft.

 

POUSADA

Portugiesische Bezeichnung für Übernachtungsmöglichkeiten im Stil von Bed and Breakfast.

 

RAULÍ

Eine in Chile und Argentinien heimische Buche, die in der Vergangenheit häufig zur Herstellung von Weinfässern verwendet wurde, vor allem im Süden Chiles, wo sie wegen ihrer Pfeifenform Pipas genannt werden. Einige Winzer experimentieren wieder mit Raulí-Fässern, während viele der größten ausgemusterten Raulí zu holzbefeuerten Whirlpools umfunktioniert wurden!

 

SAG

Der chilenische Landwirtschafts- und Viehzuchtdienst, der die Weinberge und Erzeuger des Landes erfasst und auch die Einfuhr von Obst, Gemüse und genetischem Material wie Reben nach Chile kontrolliert. Website der SAG

 

SAN FRANCISCO

Criolla-Rebsorte aus Chile, die früher weit verbreitet war, heute aber nur noch selten angebaut wird. DNA-Studien haben ergeben, dass es mindestens zwei San-Francisco-Sorten gibt, eine in Huasco (eine Kreuzung zwischen Rosa del Perú und Semis de Goes) und eine in Itata (eine Kreuzung zwischen San Francisco und Torrontés Mendocino).

 

SECANO

Siehe Trockenfeldbau

 

SINGANI

Bolivianischer Branntwein, der durch Destillation von Moscatel de Alejandría-Wein (dem bolivianischen Äquivalent von Pisco) hergestellt wird. Er wird oft pur oder in einem Chuflay-Cocktail mit Ginger Ale serviert, was ein köstliches, aber fragwürdiges Mittel gegen die Höhenkrankheit ist!

 

TANNIN

Tannine sind eine Gruppe von bitteren und adstringierenden Verbindungen, die in vielen Lebensmitteln (z. B. Walnüssen, Tee, unreifen Äpfeln) und Wein vorkommen. Tannine im Wein stammen von Natur aus aus Traubenschalen, Kernen und Stielen und können durch die Verwendung von Eichenfässern während der Reifung oder in Pulverform zugesetzt werden. Tannine verleihen dem Wein Textur und Mundgefühl und sorgen für ein Gefühl von Gewicht und Struktur. Tannine sind in allen Rotweinen vorhanden, wobei einige Sorten von Natur aus tanninhaltiger sind als andere. Tannat beispielsweise hat ausgeprägte Tannine, während Pinot Noir sehr weiche oder geringe Tanninwerte aufweist. Weißweine enthalten nur wenig Tannin, es sei denn, der Saft ist eine Zeit lang mit den Traubenschalen in Berührung geblieben (siehe Orangenwein) oder sie wurden in Eichenholz ausgebaut. Auch Roséweine haben einen geringen Tanningehalt.

 

TERREMOTO

Ein ironischer Cocktail, der in Chile serviert wird und auf Englisch direkt mit Erdbeben übersetzt werden kann (denn nach dem Genuss von ein paar dieser Cocktails soll die Erde beben). Hergestellt aus Pipeño oder Krugwein mit Bitter und Eis (meist mit Ananasgeschmack), ist er wirklich nur etwas für Mutige.

 

TERROIR

Ein französischer Begriff oder ein Konzept, das "ein Gefühl für den Ort" bedeutet und sich auf die besonderen Qualitäten eines Weins bezieht, die auf die einzigartigen Bedingungen zurückzuführen sind, unter denen die Trauben angebaut und der Wein gekeltert wurde. Terroir bezieht sich auf das Zusammenspiel von Klima, Bodenbeschaffenheit, Topografie, Weinbau und Kultur sowie anderen Elementen.

 

THERMISCHE AMPLITUDE

Die thermische Amplitude/Spanne oder Tagesspanne ist der Unterschied zwischen der Temperatur am Tag und der Temperatur in der Nacht. Eine große thermische Amplitude, wie sie typischerweise in großen Höhen anzutreffen ist, ist in der Regel vorteilhaft für eine gute Qualität der Weintrauben.

 

TINAJA

Traditionelle große Tongefäße, ähnlich wie Amphoren, die im 16. Jahrhundert in Chile und Peru für die Lagerung und den Transport von Wein verwendet wurden und seither für die Weinherstellung genutzt werden. Heute kommen Tinajas aus Ton bei der Weinherstellung wieder in Mode, vor allem in der Naturweinszene und bei handwerklichen Erzeugern in Chile und Peru. In Uruguay experimentiert unser Winzer Bracco Bosca derzeit mit einer limitierten Auswahl an Amphoren Weinen, die 2022 via Atlantik Weine erhältlich sein werden.

 

TINTORERA

Spanische Bezeichnung für Tinturier-Trauben, die eine sehr kleine Anzahl von Rebsorten mit dunkel gefärbtem Fruchtfleisch beschreibt. Tintorera-Trauben verleihen dem Wein eine tiefe Farbe, da sie sowohl im Fruchtfleisch als auch in den Schalen Anthocyanpigmente anreichern. Daher werden sie häufig verwendet, um die Farbe von Weinen zu verstärken, die überwiegend aus anderen Sorten hergestellt werden. Alicante Bouschet ist eine der am häufigsten angebauten Tintorera-Sorten in Südamerika und wird häufig als Farbstoff für die internationale Weinproduktion exportiert.

 

TONELES

Toneles (Plural) oder ein Tonel (Singular) sind die großen Eichenfässer, die in Argentinien traditionell für die Weinbereitung verwendet wurden. Im 19. Jahrhundert wurden die Eichenholzdauben per Schiff aus Frankreich geschickt und in den argentinischen Weinkellereien zusammengebaut. Die Größe der Toneles konnte von 10.000 Litern bis zu über 50.000 Litern reichen. Escorihuela Gascón in Mendoza besitzt mit 64.000 Litern noch immer eine der größten der Welt. Obwohl sie in der modernen Weinherstellung weitgehend ausgestorben sind, beginnen einige Winzer, sie wieder zu verwenden, und einige Weinkellereien (insbesondere López und Weinert) haben nie aufgehört, sie zu benutzen.

 

TORRONTÉS

Einheimische weiße Rebsorte, die vermutlich aus Argentinien stammt und eine Kreuzung zwischen Listán Prieto und Moscatel de Alejandría ist. Es gibt drei Torrontés-Sorten, die heute in Argentinien häufig angebaut werden. Entdecken Sie hier unseren argentinischen Buenos Hermaons Torrontes 2018 von Gimenez Riili.

 

TRADITIONELLE METHODE

In Südamerika wird sie auch immer noch als "Champenoise"-Methode bezeichnet, weil nach dieser Methode Champagner hergestellt wird. Diese Technik ist bei den besten Schaumweinen aus Uruguay, Brasilien, Chile und Argentinien üblich. Die zweite Gärung (zur Erzeugung der Bläschen) findet in der Flasche statt und nicht in einem Gärtank, wie bei der Charmat-Methode. 

 

TROCKENFELDBAU

Der Trockenanbau bezieht sich auf Reben, die ohne zusätzliche Bewässerung Trauben produzieren können. Zu den traditionellen Trockenanbaugebieten (oder Secano) in Chile gehören Maule, Bio Bio und Itata, die zusammen als Secano Interior bekannt sind (eine bestimmte Region im Landesinneren, in der traditionell Trockenanbau betrieben wird). Die Rainier-Regionen im patagonischen Argentinien und Chile benötigen ebenfalls keine Bewässerung, und auch die feuchteren Weinregionen in Uruguay und Brasilien werden häufig trocken bewirtschaftet. Die meisten Weinregionen in Argentinien und Chile müssen jedoch bewässert werden.

 

UVIBRA

Der brasilianische Weinbauverband vertritt und organisiert den brasilianischen Weinbau für Wein und Saft und sammelt statistische Daten über Weinberge. Website von Uvibra

 

VIGNERON

Jemand, der Trauben kultiviert und daraus Wein herstellt.

 

VITIS VINIFERA

Rebsorten, die die meisten Qualitätsweine der Welt hervorbringen. Sie werden auch als "europäische", "internationale" oder "edle" Rebsorten bezeichnet. In allen Weinregionen Südamerikas werden Vitis vinifera-Reben angebaut, in einigen auch Hybridsorten.

 

VINO

Spanisches Wort für Wein. (Vinho auf Portugiesisch)

 

VINO PATERO

Spanische Bezeichnung für hausgemachten Wein, der buchstäblich mit Füßen getreten wurde.

 

VSP (Espaldera Baja or Espaldera Alta auf Spanisch)

Die gängigste moderne Erziehungsmethode im Weinbau, die im 20. Jahrhundert von französischen Beraterwinzern in Südamerika eingeführt wurde. Jahrhundert eingeführt wurde. Die Reben werden entlang einer Reihe von horizontalen Drähten erzogen, um ein vertikales, schmales Kronendach zu schaffen, unter dem sich die Fruchtzone befindet. Espaldera Alta lässt das Blätterdach bis zu einem Meter in die Höhe wachsen, während Espaldera Baja das Wachstum der Vegetation bei etwa 60 cm stoppt. VSP steuert auf natürliche Weise die Erträge und sorgt dafür, dass das Blätterdach und die Trauben gleichmäßig angeordnet sind, was Arbeiten wie das Beschneiden und die Ernte (von Hand oder maschinell) erleichtert. Außerdem kann die Sonneneinstrahlung und die Belüftung kontrolliert werden, was das Risiko von Fäulnis verringert. Allerdings kann die intensive Sonneneinstrahlung, die in vielen südamerikanischen Weinregionen vorherrscht, die Trauben übermäßig belasten.

 

ZARANDA

Traditionelle Abbeermaschine in Chile, die die Beeren mit Hilfe einer Schilfmatte von den Stielen trennt. Die Verwendung einer Zaranda war in der Vergangenheit üblich und erlebt heute im Süden Chiles bei handwerklichen und natürlichen Weinproduzenten eine Renaissance, insbesondere bei País-Weinen.

 

ZONDA

Ein heftiger Föhnwind, der in den argentinischen Weinregionen, insbesondere in Mendoza, San Juan, La Rioja und Catamarca, im Winter und Frühjahr auftritt. Ein Druckwechsel in großer Höhe bewirkt, dass ein schneller und heftiger Wind die östlichen Hänge der Anden hinunterweht und normalerweise viel Staub mit sich bringt. Dieser trockene und heiße Wind kann bis zu 240 km/h erreichen und die Temperaturen um 15 °C ansteigen lassen. Bei einem besonders starken Zonda kann der Anblick geradezu apokalyptisch sein: Der Himmel färbt sich durch den Staub tief bernsteinfarben, während er am Boden Verwüstungen anrichtet. Die Menschen können Kopfschmerzen bekommen, und der Zonda kann erhebliche Schäden an Bäumen, Stromleitungen und Weinbergen verursachen und sogar Waldbrände auslösen. Auf einen Zonda-Wind folgt in der Regel am nächsten Tag eine Kaltfront, wodurch die Temperaturschwankungen noch heftiger werden. Zonda ist auch der Name einer Weinregion in San Juan, die für ihre starken Zonda-Winde berüchtigt ist.

 

 

 Möchten Sie diesen ganzen Weinjargon in Aktion sehen? Kaufen Sie den Southamerica Wine Guide hier


Dieses Glossar wurde von Atlantik Weine übersetzt aus dem The South America Wine Guide, von Amanda Barnes